Archiv der Kategorie: Allgemein

01.02.2023 Brandverdacht Heizung (B1)

Ein kurzer Stromausfall zog wieder Einsatz für Feuerwehr nach sich.

Auf Grund eines Stromausfalls überhitzte abermals ein Festbrennstoff-Ofen in einem Einfamilienhaus. Da die Brennkammer des Ofens gut gefüllt war und die Hitze nicht abgeleitet werden konnte, lösten die Sicherheitseinrichtungen der Heizung aus. Dies zog einen massiven Austritt des Wasserdampfes im Heizraum nach sich. Der Bewohner des Hauses wählte den Notruf und konnte nur wenige Minuten später schon die Kameraden der Feuerwehr in Empfang nehmen. Um die Temperatur zu senken, wurde der Ofen abgesperrt und der Brennstoff aus der Kammer entfernt. 

Verletzt wurde bei diesem Zwischenfall niemand. Eine Streife der Polizei Alland war ebenfalls anwesend.

 

17.01.2023 LKW Bergung in Schwabendörfl (T1)

Eine LKW Bergung in Schwabendörfl, rief die FF Hochstrass auf den Plan.

Ein Müllwagen war auf Grund des matschigen Untergrundes, ins Rutschen geraten und blieb im Morast stecken. Nach kurzer Erkundung, konnte mit Hilfe unseres TLF-A , der LKW zurück auf befestigten Boden gezogen werden, wo dieser seine Fahrt wieder aufnehmen konnte.

28.01.2023 Hilfeleistung bei älterer Person (T1)

Zum zweiten Einsatz des Tages, wurden die Kameraden per Telefon angefordert.

Auf Grund der extremen Schneefälle der letzten Stunden, kontaktierte eine Privatperson unseren ehem. Kommandanten Zmaritz und bat diesen um Unterstützung. Einer älteren Person , welche auf Besuch gebracht wurde, war es unmöglich aus eigener Kraft, den steilen Weg vom PKW in das Wohnhaus zu bewältigen. Mittels Muskelkraft und Tragetuch, konnte dieser nicht alltägliche Einsatz in wenigen Minuten abgearbeitet werden. 

 

28.01.2023 Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich (T1)

Am frühen Samstag Morgen, wurde die Feuerwehr zu einer Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache, überfuhr ein PKW Lenker die STOP Tafel des Zubringers und krachte in Kreuzungsbereich der A21 und L125, in das Gebüsch. Dabei beschädigte dieser diverse Straßeneinrichtungen, sowie sein Fahrzeug enorm.

Da die zuvor „falsch“ alarmierte FF Alland  schon anwesend war, wurde nach kurzer Absprache  der beiden Einsatzleiter, die Einsatzleitung an die zuständige FF Hochstrass übergeben. Diese wickelte den Einsatz bis zum Ende ab.

Die Schadensaufnahme erfolgte durch die anwesende Exekutive. 

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit!!!

10.01.2023 Ölspur (S1)

Zum 2. Schadstoffeinsatz innerhalb weniger Tage, wurde die FF Hochstrass gerufen.

Von der Einfahrt zum LK Stüberl bis zum Ärztezentrum Hochstrass, hatte ein Unbekannter einen riesigen Öl bzw. Dieselfleck hinterlassen. Dieser wurde auf Grund des Regens auf mehrere Quadratmeter verteilt. Mittels Ölbindemittel und Bioversal wurde der Ölfilm gebunden und fachgerecht entsorgt. 

Aufnahme durch die Polizei Alland erfolgte.

01.01.2023 Brandeinsatz A21 (B2)

Neues Jahr startet mit einem Brandeinsatz auf der A21.

In den Morgenstunden des Neujahrstages, heulten in Hochstrass und Altlengbach die Sirenen. Der Fahrer eines BMW bemerkte, dass plötzlich die Leistung seines Wagens stark sank. Zeitgleich nahm dieser schon starke Rauchentwicklung  im Rückspiegel war.

Geistesgegenwärtig stoppte er das Fahrzeug am Pannenstreifen, öffnete die Motorhaube und konnte einen Brandherd im Motorraum feststellen. Ein zufällig vorbei fahrender PKW Lenker, hielt an der Einsatzstelle an und konnte mit einem von ihm mitgeführten Feuerlöscher, den Brand ablöschen.  Beim Eintreffen der Feuerwehr Hochstrass, wurde das Fahrzeug auf Glutnester kontrolliert, Nachlöscharbeiten durchgeführt sowie auslaufende Betriebsmittel gebunden.

Absicherungsarbeiten während des Einsatzes, wurden durch die APi Alland bzw. ASFiNAG durchgeführt. Die Bergung des Fahrzeuges übernahm der ÖAMTC.

 

Spenden an die Feuerwehr und Feuerwehrjugend

Weihnachtsgeschenk an die Feuerwehr und Feuerwehrjugend.

Geldspenden wurden im Zuge des Weihnachtsdorfes an das Kommando der FF Hochstrass übergeben. Die Mutter, des verstorbenen Michael Hirsch, Franziska Hirsch spendete der Feuerwehr 600 Euro.

Nur wenige Stunden später, die nächste Überraschung. Familie Glazmaier Rudolf und Anita, sowie Familie Berger und Kaiser, übergaben einen Scheck über 1100 Euro an die Feuerwehrjugend. Diese Summe wurde im Rahmen eines Flohmarktes welcher im „Grundner Stadl“ stattfand, erreicht.

Ein aufrichtiges Dankeschön an alle die hier mitgewirkt haben!! 

Franziska Hirsch mit Tochter Maria
Das Kommando mit Familie Glazmaier, sowie Familie Berger und Kaiser

29.12.2022 Schadstoffeinsatz Gas (S1)

Zu einem nicht alltäglichem Einsatz, musste die Feuerwehr heute ausrücken.

Einem Bewohner in Hochstrass, fiel ein stark vermehrter Gasverbrauch in seinem Haus auf, welchen er sich nicht erklären konnte. So rief dieser zuerst bei der Gemeinde und schlussendlich bei der Feuerwehr um Hilfe.  Diese richtete einen Brandschutz sowie eine Sicherheitszone rund um das Grundstück ein.

Mit einem geeignetem Messgerät der Feuerwehr und im Beisein von Beamten der Polizei aus Alland, versuchte man der Ursache auf den Grund zu gehen. Zahlreiche Messungen ergaben aber keine Anzeichen auf einen Austritt im oder in der Nähe des Hauses. Dieses grenzte damit „die Fehlerstelle“ auf den vergrabenen Gastank bzw. auf die Leitung zum Haus ein. Da diese nicht zugänglich waren, wurde nach Rücksprache mit der Behörde und dem Eigentümer, eine Sperre der  Gasleitung zum Haus veranlasst.

Die weiteren Vorgangsweisen wurden dem Hauseigentümer von der Polizei sowie Feuerwehr übermittelt.

27.12.2022 Kaminbrand (B1)

Nach morgendlichem Stromausfall, überhitzter Ofen in einem Einfamilienhaus.

In den Morgenstunden des 27 Dezember, wurde die FF Hochstrass mittels Sirene zu einem Kaminbrand alarmiert. Binnen weniger Minuten, konnten auch schon die ersten beiden Fahrzeuge ausrücken. An der Einsatzadresse eingetroffen, konnte zwar kein Kaminbrand, aber dafür ein völlig überhitzter Festbrennstoff-Ofen ausfindig gemacht werden. 

Durch den heißen Wasserdampf, der aus den Sicherheitsventilen austrat, wurde der gesamte Heizraum übermäßig erhitzt, sodass ein 2-facher Brandschutz sowie der Druckbelüfter in Stellung gebracht wurden. 

Die Feuerwehr regelte den Ofen ab, und räumte die Brennstoffkammer leer, damit sich dieser langsam abkühlen konnte. Ebenso konnte die Wasserzirkulation der Heizung wieder hergestellt werden, die den Abkühlvorgang beschleunigte.

Nach Rücksprache mit den Bewohnern und dem Eigentümer, konnte nach rund 1 1/2 Stunden der Einsatz beendet werden.