Archiv der Kategorie: Allgemein

21.09.2022 Gestürzte Person in WH (T1)

Eine gestürzte Person in einem Einfamilienhaus, benötigte die Hilfe der Feuerwehr.

Beim Eintreffen am Unfallort, wurde bereits die gestürzte Person erstversorgt. Eine blutende Wunde am Kopf musste durch einen Druckverband verbunden werden. Gemeinsam hob man die Verletzte in einen Sessel und kontaktierte die Gemeindeärztin. Nach Absprache mit den Angehörigen und der Ärztin, konnte die Einsatzbereitschaft bei der Bereichsalarmzentrale (BAZ) rückgemeldet werden.

15.09.2022 Türöffnung (T1)

Durch eine Privatperson, wurde der Kommandant der FF Hochstrass zu einer Türöffnung  gerufen. Ein Mieter hatte sich nur im „Adamskostüm“ bekleidet, aus seinen Räumlichkeiten ausgesperrt.

3 Kameraden machten sich in den Nachtstunden auf dem Weg, um diese unangenehme Situation so rasch als möglich abzuarbeiten. Durch ein Dachfenster, konnte sich ein Kamerad welcher ein gelernter Spengler ist, Zugang zur Wohnung verschaffen.

Nach ausweisen durch den Eigentümer, rückten die Kameraden wieder ins Gerätehaus ein.

06.09.2022 LKW Brand auf der A21 (B2)

Vermutlich durch einen technischen Defekt, geriet ein mit Tiefkühlware beladener LKW auf der A21 in Brand. 

Um 2 Uhr 42 wurden die Feuerwehren Alland, Klausen Leopoldsdorf, Groisbach und Hochstraß zu diesem Brand alarmiert. 

Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich mehr als mühsam. Immer wieder blockierten LKW Züge die Rettungsgasse. 

Bericht BFKDO Baden

Wie schon bei den letzten Einsätzen davor, konnte auch dieser Brandeinsatz in gewohnter guter Zusammenarbeit abgearbeitet werden. 

26.08.2022 Unterstützung des Rettungsdienstes (SOF)

Zur Unterstützung des Samariter-Bundes, wurde die FF Hochstrass gegen 21 Uhr 22 mittels Sirene angefordert.

Eine in einem privatem Haushalt gestürzte Person, musste mit Hilfe der Feuerwehr und Rettung aus dem Zimmer verbracht und zum Rettungswagen getragen werden.

Durch die gute Zusammenarbeit der beiden Blaulicht-Organisationen, konnte der Einsatz rasch abgearbeitet werden.

12.08.2022 Wohnhausbrand in Klausen Leopoldsdorf (B3)

Zu einem Wohnhausbrand, mitten im Ortszentrum von Klausen Leopoldsdorf, wurden sämtliche Feuerwehren des UA 4, sowie Einsatzkräfte aus Baden mit Drehleiter und Atemschutzcontainer alarmiert.

Am Ort des Geschehens eingetroffen, musste ein Atemschutztrupp der FF Hochstrass sofort mit einer Löschleitung direkt in das brennende Haus vorrücken. Sämtliche Versuche den Brand von innen aus einzudämmen schlugen auf Grund der enormen Hitzeentwicklung fehl. So musste das Dach von außen geöffnet werden, um gezielt den Brand ablöschen zu können. Ebenso wurde ein Gasflasche, welche sich noch im Haus befand, ins Freie verbracht.

Es dauerte Stunden bis der Brand eingedämmt werden konnte und die ersten Einsatzkräfte ihre Heimfahrt antreten durften.

Gemeinsam mit der Entsorgungsfirma R&L aus Hochstrass, wurde das eingestürzte Dach angehoben, um auch die letzten Glutnester ablöschen zu können.

Gegen Mittag rückten dann auch die allerletzten Einsatzkräfte wieder in ihre Feuerwehrhäuser ein.

 

08.08.2022 PKW Brand A21 (B1)

Innerhalb weniger Tage, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hochstrass zu einem weiterem Brand auf die A21 alarmiert.

Der Disponent der BAZ Baden, informierte die Feuerwehr über den Brand eines bereits am Pannenstreifen abgestellten PKW. Zahlreiche vorbeifahrende Lenker bestätigten dies über den Notruf 122. Couragierte LKW Lenker hielten bei dem brennenden Fahrzeug, um ihren Feuerlöscher zur Verfügung zu stellen. Dies verhinderte ein übergreifen auf das komplette Fahrzeug. Bei Eintreffen der FF Hochstrass / Schwabendörfl, wurde ein 2-facher Brandschutz aufgebaut, die Batterie abgeklemmt und Nachlöscharbeiten durchgeführt. Die betroffenen Personen befanden sich bereits hinter der Leitschiene und wurden mittels MTF ins Gerätehaus Hochstrass verbracht.

Die Fahrzeugbergung wurde gemeinsam mit den Kameraden der FF Neulengbach Stadt durchgeführt.

Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau, wobei es zu zahlreich gefährlichen Situationen kam. Es sei angemerkt, dass die Rettungsgasse wie schon öfters überhaupt nicht funktionierte.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

 

05.08.2022 Brandeinsatz A21

Zu einem Brandeinsatz auf die A21, wurde die FF Hochstrass mittels Sirene und SMS alarmiert.

Eine Polizeistreife meldete einen Kleinbrand, welcher sich im Baustellenbereich in Fahrtrichtung Steinhäusl befinden soll. Schon nach kurzer Zeit, rückte das Tanklöschfahrzeug zur Einsatzadresse aus. Glücklicherweise, konnte bei diesen tropischen Temperaturen in beiden Fahrtrichtungen kein Brand gesichtet werden. Da auch die Streife der Polizei nicht mehr vor Ort war, konnte wieder ins FF Haus eingerückt werden.

14.07.2022 Menschenrettung nach Forstunfall (T2)

Am 14 Juli gegen 20:30 , heulten in Hochstrass, Klausen und Alland die Sirenen.

“Menschenrettung nach Forstunfall” lautete der Alarmtext.Schon bei der Anfahrt, konnte man über die Funkgeräte den Ernst der Lage erahnen. Aus bisher unbekannter Ursache, geriet eine Person zwischen Ladekiste eines Traktors und den dahinter errichteten Holzstoß. Diese Person wurde unbestimmten Grades verletzt und beim Eintreffen der FF Hochstrass, bereits vom Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr Klausen Leopoldsdorf erstversorgt.

Durch den FMD Hochstrass und einem Mitglied der FF Alland wurden anwesende Kinder zur Seite gebracht, um sie vom Unfallgeschehen abzulenken.

Nach rund einer Stunde, konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden!! 

06.07.2022 Tierrettung

Reh hilflos in alten verlassenen Pool gefangen

Aufmerksame Spaziergänger nahmen die „Hilferufe“ eines Wildtiers wahr und folgten diesem bis zur Unglücksstelle.

Ein Rehkitz stürzte auf einem verlassenen Grundstück, in ein ehemaliges gemauertes Swimmingpool. Da sich das Kitz nicht selbst befreien konnte, wurden die Kameraden der Feuerwehr zur Tierrettung gerufen.

Vorsichtig stiegen die Florianis in die Grube, um das Tier mittels Decke einfangen zu können. Dieses war auf Grund der ungewohnten Situation völlig verschreckt und rannte noch ein paar Runden, bevor es sich mit vereinten Kräften, unverletzt aus dem Pool heben hat lassen.

Glück im Unglück hatte das Tier, da sich durch die Undichtheit des Betons, kein Wasser im Pool befand.