Archiv der Kategorie: Allgemein

16.10.2020 Wissenstest und wissenstestspiel der Feuerwehrjugend

Auf Grund der aktuellen Lage, war es nicht möglich gewesen, den Wissenstest und das Wissenstestspiel der Feuerwehrjugend, im Bezirk Baden zu abzuhalten.

Damit niemand um sein Abzeichen bangen musste, entschied das LFKDO in Tulln, die Prüfungen heuer in den eigenen Wehren, unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen, durchführen zu lassen.

So mussten unsere kleinen Grisus bei zahlreiche Stationen ihr Wissen unter Beweis stellen. Sei es bei Leinen und Knoten, Geräte Ausrüstung für den Brandeinsatz und Technische Hilfeleistung. Auch Dienstgrade, Geräte Zeichen erkennen und ein Fragebogen  meisterten unsere coolen Kids mit Bravour.

Nach ca 1 1/2 Stunden, konnte OBI Zmaritz die „weiße Fahne“ wehen lassen und jedem einzelnen Feuerwehrjugendmitglied eine Urkunde samt Abzeichen übergeben.

Wissenstestspiel in Bronze bestanden: 

JFM Altenburger Niklas und JFM Wessely Johanna

Wissenstest in Bronze bestanden:

JFM Fallenecker Sophie, Riedl Nico und Altenburger Jonas

Wissenstest in Silber bestand:

Baumgartner León

Fotos hier

10+11.10.2020 AtemschutzGeräteträgerausbildung

An diesem Wochenende absolvierten 3 Kameraden den Atemschutzlehrgang in Bad Vöslau.

Unter den strengen Covid19 Maßnahmen, besuchten HFM Judith Fallenecker, FM Markus Neuninger und SB Rottensteiner Armin den so heißbegehrten Kurs im Bezirk Baden. Hier galt es das Erlernte Wissen bezüglich Körper und Atemschutz richtig anzuwenden. Zahlreiche Übungen und Erfolgskontrollen konnten in letzter Zeit erfolgreich abgeschlossen werden.

Wir gratulieren den neuen Atemschutzgeräteträgern bzw.  der Atemschutztheoretikerin.

24.08.2020 Techn. Hilfeleistung (t1)

Durch eine Privatperson, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hochstrass, am heutigen Montag zu einer technischen Hilfeleistung gerufen.
Um einen Wasserzähler gefahrlos in einem Schacht ablesen zu können, musste dieser durch die Feuerwehr vorsichtshalber belüftet werden.


16.07.2020 Brandeinsatz A21 (B1)

Zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Alland, musste in den Nachtstunden unsere Wehr ausrücken.

Auf der A21 RiFb. Wien, stand im baulich abgetrennten Baustellenbereich, ein PKW in Vollbrand. Die Kameraden aus Alland bekämpften unter schwerem Atemschutz diesen Brand. Zur Sicherstellung, dass genügend Löschwasser vor Ort ist, wurde Tank Hochstrass ebenfalls alarmiert.

Nach rund einer Stunde, konnte ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

21.06.2020 Unwettereinsätze in Hochstrass (t1)

Zu zahlreichen Unwettereinsätzen musste die Feuerwehr am heutigen Sonntag ausrücken.

Kurz vor 8 Uhr meldete eine Privatperson über den Notruf, dass der Keller eines Einfamilienhauses unter Wasser stand. Am Einsatzort mussten Gräben gezogen und Wasserabwehrmaßnahmen getroffen werden. Zahlreiche Sandsäcke mussten gefüllt und herbeigeschafft werden um den Wassermassen Herr zu werden. Ebenso wurde der Lichtschacht bei dem der massive Wassereintritt erfolgte, abgedichtet und ausgepumpt. Dies zeigte rasch Wirkung und so konnten schon nach kurzer Zeit, mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

Noch während der Arbeiten, wurden dem Einsatzleiter weitere Einsätze gemeldet. So galt es auf der L125 Richtung Klausen Leopoldsdorf die Fahrbahn von Verschmutzungen zu befreien und kleinere Wassereintritte in Keller zu verhindern. Gegen Mittag konnten die Kameraden in das Gerätehaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

04.06.2020 Fahrzeugbergung in Schwabendörfl (t1)

Durch eine Privatperson, wurde die FF Hochstrass in den Vormittagsstunden des 4 Juni, zur Hilfe gerufen.

Beim Zurücksetzen des Firmenwagens, übersah der Fahrzeuglenker einen tiefen Graben. Mit dem rechten hinteren Rad rutsche dieser über die Kante und saß mit dem Lieferwagen auf. Mittels Wagenheber hoben die Kameraden den Wagen an und bauten mit Hilfe von Holz einen Behelf, um eine schonende Bergung durchführen zu können.

Schon wenige Minuten später konnte das Fahrzeug wieder seine Fahrt fortsetzen und die Feuerwehr einrücken.

31.05.2020 Fahrzeugbergung L2111 (T1)

Ein junger Fahrzeuglenker verunfallte auf der L2111 Fahrtrichtung Klausen Leopoldsdorf.

Auf Grund eines Wildwechsels verriss ein aus Pressbaum kommender Lenker sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Der PKW schlitterte links über eine Böschung und kam dann wieder am rechten Fahrbahnrand knapp vor einer Baumgruppe zum Stillstand. Zufällig vorbei kommende Jäger leisteten Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Die FF Hochstrass führte nach Freigabe des Unfallfahrzeuges, durch die Polizei Alland,die Fahrzeugbergung durch.

07.05.2020 Motorradbergung L125#L2111 (T1)

Am 7 Mai wurde die FF Hochstrass zu einer Motorradbergung im Kreuzungsbereich der L125 und der L2111 alarmiert.

Aus bisher ungeklärter Ursache, stieß ein Motorrad gegen ein abbiegenden LKW -Zug. Dabei wurde der Biker unbestimmten Grades verletzt und sofort ins nächste Spital verbracht. Die Hauptaufgabe der FF bestand darin, die Verkehrsflächen zu reinigen und auf Anweisung der Polizei Alland, das beschädigte Motorrad gesichert abzustellen.

Der Einsatz konnte rasch unter Covid 19 Maßnahmen abgearbeitet und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

23.02.2020 Sturmschaden (T1) L125

 

Nur wenige Tage nach dem letzten Sturmschaden, wurde die FF Hochstrass zu einem umgestürzten Baum auf der L125 alarmiert.

Aufgrund der starken Sturmböen stürzte ein Baum auf die Landesstraße und versperrte diese in beide Richtungen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte, wurde die Einsatzstelle bereits von der Polizeistreife aus Alland abgesichert.

Mit wenigen Schnitten mittels Motorkettensäge, konnte nach kurzer Zeit die Straße für den Verkehr wieder frei gegeben werden.

Bei der Rückfahrt wurde ein weiterer umgestürzter Baum von der Fahrbahn entfernt.

27.01.2020 Autobahn-Fahrzeugbrand A21 (B2)

Zu einem LKW Brand auf die A21, Fahrtrichtung A1 Westautobahn, wurden die Feuerwehren Hochstrass, Klausen Leopoldsdorf und Altlengbach um 17:06 Uhr über die BAZ alarmiert.

Zahlreiche Verkehrsteilnehmer meldeten über den Notruf, einen am Pannenstreifen stehenden, stark rauchenden LKW. So wurden die zuständigen Rettungskräfte zum Brandeinsatz alarmiert. Schon kurze Zeit nach der Alarmierung rückten die ersten Fahrzeuge aus, konnten aber weder Richtung Süden noch Richtung Westen den gemeldeten LKW auffinden.

Nach Rücksprache des Einsatzleiters mit der BAZ sowie negativ verlaufenden Kontrollfahrten , konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.