Alle Beiträge von ffhoch

30.03.2019 Frühjahrsübung mit FF Klausen Leopoldsdorf

 

Am heutigen Samstag, fand eine gemeinsame Übung mit den Kameraden der FF Klausen Leopoldsdorf statt.

Pünktlich um 14 Uhr, alarmierte der diensthabende Disponent der BAZ Baden, die Einsatzkräfte zu einem „Blitzschlag in einem Bauernhaus“. Am Übungsort angelangt, erkundete der Übungsleiter mit den beiden Gruppenkommandanten das Gelände.

Als Übungsszenario wurden ein Brand im Stall und ein Schadstoffeinsatz nach einem Verkehrsunfall simuliert.

Die Feuerwehr Hochstrass hatte die Aufgabe, den Brand mittels Atemschutz und Innenangriff zu bekämpfen. Als Erschwernis mussten zahlreiche Hindernisse bewältigt und Personen gerettet werden. Parallel dazu wurden Löschleitungen rund um das „Brandobjekt“ gelegt, sowie eine Übungsleitung und ein Atemschutzsammelplatz wurden eingerichtet.

Die Feuerwehr Klausen Leopoldsdorf hatte den Schadstoffeinsatz abzuarbeiten. Hier galt es die austretende Flüssigkeit aufzufangen und ein Leck geschlagenes Fass abzudichten. Doch um sicher arbeiten zu können, musste die Flüssigkeit erst durch den Gruppenkommandanten eruiert und das Fahrzeug gesichert werden (GAMS Regel). Da es sich um ein „toxisches Gift“ handelte, wurde auch hier mit Atemschutzgeräten und mit Brandschutz gearbeitet.

Ebenso wurde ein Hauptaugenmerk auf die Verkehrsregelung und der Umgang mit den Funkgeräten gelegt. Nach rund 1 1/2 Stunden konnte die Übung positiv beendet und die Nachbesprechung durchgeführt werden.

An dieser Übung nahmen insgesamt 35 Feuerwehrmitglieder teil.

Ein großer Dank gilt der Familie Haas Hans, die uns dieses Objekt zu Verfügung gestellt hat!!!!DANKE DAFÜR

Fotos hier

 

02.03.2019 Fahrzeugbrand A21 (B2)

 

Zu einem PKW Brand auf die A21, wurde um 14:17 Uhr  die FF Hochstrass mittels Sirene  alarmiert.

Schon wenige Minuten später, rückte das TLF-A Richtung Einsatzort aus. Bei der Ausrückemeldung  über die BAZ Baden, wurde dem EL mitgeteilt, dass der Brand bereits durch die anwesende FF Alland abgelöscht wurde, und somit nur noch Bedarf an Löschwasser bestand.

Am Einsatzort versorgte der Maschinist von Tank Hochstrass das RLF Alland mit 3000 Liter Löschwasser. Nach kurzer Rücksprache mit FF Alland und der Exekutive, konnte wieder ins FF Haus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

 

Bericht BFKDO Baden

25.02.2019 Schulung der Einsatzkräfte

 

 

Am heutigen Donnerstag, fand statt der üblichen Monatssitzung, eine Schulung für die Einsatzkräfte statt.

Um auch in der Zukunft gerüstet zu sein, organisierte OBI Zmaritz einen Vortrag über Tierrettung. Martin Stoick, Inhaber der Fa. bee-safe (www.bee-safe.at), hielt einen perfekten, informativen Vortrag über Bienen und Hornissen ab. Gemeinsam mit den Kameraden der FF Klausen Leopoldsdorf, wurden zahlreiche Einsatzszenarien durchgesprochen und abgearbeitet.

Im Vordergrund stand aber natürlich der Selbstschutz bei solchen Einsätzen. Hierfür konnten die Teilnehmer verschiedene Schutzanzüge und Behelfsmitteln aus der Nähe betrachten.

Auch zahlreiche Methoden, für die schonende Verbringung der Insekten, wurde den Einsatzkräften näher gebracht. Nach rund 2 Stunden bedankte sich OBI Zmaritz bei allen Anwesenden Kameraden/innen, sowie bei Martin Stoick und beendete die Schulung.

Notiz am Rande: Die FF Hochstrass wird nur bei Wespen und/oder Hornissen tätig, wenn Gefahr für Mensch oder Tier besteht !! 

Fotos hier

15.01.2019 Fahrzeugbergung (T1)

Eine junge Fahrzeuglenkerin benötigte die Hilfe der Feuerwehr.

Auf Grund der Witterung, steckte diese mit ihrem PKW am Hasenriegel fest. Beim Eintreffen der Kameraden, genügte es, durch Muskelkraft den PKW wieder flott zu machen. So konnte schon nach kurzer Zeit wieder eingerückt werden.

 

 

09.01.2019 Techn. Hilfeleistung L125 (T1)

 

Zum ersten Einsatz des neuen Jahres, mussten die Kameraden, der Feuerwehr Hochstrass heute gegen 17 Uhr 10 ausrücken.

Aufgrund des stark anhaltenden Schneefalls, kam ein Linienbus in Fahrtrichtung Hochstrass auf der L 125 nicht mehr weiter. Der Fahrer setzte einen Notruf ab, somit wurde die örtliche Feuerwehr zur Techn. Hilfeleistung gerufen. Nach kurzer Rücksprache mit dem Fahrer am Einsatzort, musste festgestellt werden, dass dieser keine Schneeketten mitführte, und auch nicht wusste wo sich der Abschlepphaken befand.  Ein Blick in die Betriebsanleitung bewirkt manche Wunder. So konnte von den freiwilligen Helfern, dann doch der Bus auf einen gesicherten Platz abgestellt werden.

Wenn man der Wettervorhersage Glauben schenkt, wird dies nicht der letzte Einsatz in nächster Zeit gewesen sein.

 

 

 

20.12.2018 Friedenslicht abholen

Zum Jahresabschluss der Feuerwehrjugend, ist es schon zur Tradition geworden, das Friedenslicht nach Hochstrass zu holen.

 

Eine kleine Abordnung machte sich gegen 16 Uhr, auf den Weg nach Bad Vöslau. Dort warteten schon sehr viele Feuerwehrjugendgruppen in der Pfarrkirche, wo das Licht verteilt wurde. Nach einem angemessenen Gottesdienst konnte die Feuerwehrjugend Hochstrass, das Heilige Licht in den Laternen, bis ins Feuerwehrhaus Hochstrass sicher überbringen.

Am Sonntag den 23. Dezember kann dieses im Zuge der Punschhütte abgeholt werden.

Fotos hier

17.12.2018 Sturmschaden (T1)

 

Durch eine Privatperson wurde die Feuerwehr erneut zu einem umgestürzten Baum gerufen.

Gegen 6:15 Uhr alarmierte diese per Handy die Feuerwehr. Ein riesiger Baum stürzte auf die Straße und versperrte die Zu- und Abfahrt über Schlottleiten.  Auch diesen Ungetüm ging es mit den Kettensägen an den Kragen.  Schon kurze Zeit später war die Straße wieder für den Verkehr passierbar und die Feuerwehr konnte die Alarmbereitschaft wieder herstellen.

13.12.2018 Sturmschaden (T1)

In den Abendstunden des 13 Dezembers, wurde die Feuerwehr Hochstrass durch den diensthabenden Disponenten der BAZ Baden, zu einem Sturmschaden alarmiert.

Auf der L125 Fahrtrichtung Klausen Leopoldsdorf, Bkm. 5, hielt ein Baum der schweren Last des nassen Schnees nicht stand, und stürzte auf die Fahrbahn. Da die Straßenmeisterei Neulengbach zu diesem Zeitpunkt verhindert war, musste die Gefahr durch die Feuerwehr beseitigt werden. Mittels Kettensägen und Muskelkraft konnte die Straße schnell wieder für den Verkehr freigegeben werden.

21.10.2018 Fahrzeugsegnung des neuen MTF-A

 

Am heutigen Sonntag war es endlich soweit. Die in Dienststellung  und Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges wurde gefeiert.

Viele geladene Gäste konnte OBI Zmaritz bei seiner Ansprache begrüssen. Darunter befanden sich Abschnitts Feuerwehrkommandant BR Scheder, Abschnitts Feuerwehrkommandant Stv. ABI Zöchling – Schlemmer, UA Kommandant HBI Babanits, Feuerwehr-Kurat Mag. Kantusch,  sowie zahlreiche Kommandanten der umliegenden Feuerwehren. Ebenso anwesend BGM Lameraner und sein Stellvertreter Krombholz und viele Freunde aus der Bevölkerung. Die musikalische Umrahmung wurde durch den Musikverein Hochstrass unter der Leitung von Herrn Pölzl Thomas durchgeführt.

OBI Zmaritz bat unseren Herrn Pfarrer die Hl. Messe mit Segnung durchzuführen, welcher dies auch mit viel Hingabe tat.

Nach der durchgeführten Fahrzeugsegnung war es an der Zeit DANKE zu sagen. Danke zu sagen an die immer wieder mitwirkenden Personen, ohne die der Dienstbetrieb oft in stottern kommen würde.

Ein besondere Dank gilt der gesamten Familie Glazmaier. Gabrielle Glazmaier überlegte nicht lange, als OBI Zmaritz sie als Fahrzeug-Patin auserwählte. So engagierte sich die gesamte Familie rund um unser neues MTF-A, bis es in ihren Augen mehr als perfekt war.

Feuerwehrkommandant Zmaritz sagte auf seine Weise Danke:  Er ernannte Ernst Glazmaier sen., Gabrielle Glazmaier, Ernst Glazmaier jun., und Claudia Glazmaier zu Ehrenmitgliedern der Feuerwehr Hochstrass / Schwabendörfl auf Lebenszeit. 

Wir gratulieren sehr herzlich.

Im Anschluss wurde mit Musik, Speis und Trank  gebührend gefeiert.

Fotos hier

Fa. Glazmaier – Blech und Lack

01.10.2018 Zimmerbrand (B2)

Mittels Sirene und SMS, wurden die Feuerwehren Hochstrass und Klausen Leopoldsdorf, zu einem Zimmerbrand in Hochstrass gerufen.

Schon nach kurzer Zeit konnte Tank Hochstrass zur angegebenen Adresse ausrücken. Während der Anfahrt konnte eine Rauchsäule durch den Einsatzleiter wahrgenommen werden. Diese entpuppte sich glücklicherweise nicht als ein Zimmerbrand, sondern um einen brennenden Holzstoß. Die Besitzer versuchten bereits mit Gartenschläuchen dem Brand Herr zu werden, doch dieses wurde erst erzielt, als die Feuerwehren ihre Arbeit leisteten.

Brandursache ist unklar und verletzt wurde niemand.