Alle Beiträge von ffhoch

17.02.2024 PKW Brand auf der A21 (B2)

Am 17 Feber, wurden die Feuerwehren Altlengbach, Eichgraben sowie Hochstrass, zu einem PKW Brand auf der A21, in FR Süden alarmiert. Kurz vor der Ausfahrt Hochstrass stand ein roter Volvo am Pannenstreifen abgestellt, wo Flammen bereits aus dem Motorraum schlugen.

Als ersteintreffende Feuerwehr, führte die FF Hochstrass unter Atemschutz die Löscharbeiten mittels HD Rohr und mit Mittelschaumpistole durch. Rasch konnte das Feuer abgelöscht und „Brand aus“ gegeben werden. Gemeinsam mit der FF Altlengbach wurden die Restarbeiten / Fahrzeugbergung, sowie Aufräumartbeiten der Unfallstelle durchgeführt.

Die Absicherung der Einsatzstelle wurde durch die Exekutive sowie ASFiNAG durchgeführt.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.

Fotos hier

06.01.2024 Mitgliederversammlung / Jahreshauptversammlung

 

62 Einsätze, 71 Übungen / Schulungen, 224  Tätigkeiten rund ums FW Wesen, 4 Kursbesuche, 31 x Feuerwehrjugend (in Summe 8289 Stunden!!!) sind ein gewaltiges Stück Freizeit, geleistet von den Kameraden der Feuerwehr Hochstrass / Schwabendörfl,  für die Sicherheit der Bevölkerung!!!

 

Traditionell am 6. Jänner, wurde die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hochstrass / Schwabendörfl abgehalten.

 

Kommandant Fallenecker konnte zahlreiche Funktionäre aus dem Bezirk, die Herrn Bürgermeister Krombholz und Schmidl-Haberleitner (GMD Pressbaum), Pfarrer Pater Ferdinand sowie viele Mitglieder seiner Wehr begrüßen.  Nach den Begrüßungsworten, wurden von den Sachbearbeitern die Tätigkeitsberichte des vergangen Jahres vorgetragen. Ebenso wurden die Zahlen der abgearbeiteten Einsätze, Schulungen und Übungen durch Kommandant Stv. Schöndorfer erläutert.

Im Bericht des Kommandanten, wurde ebenso das letzte Jahr noch einmal reflektiert. Er bedankte sich bei ALLEN Mitgliedern sowie Helfer und Gönner der Feuerwehr. Auch gab Fallenecker bereits Termine für 2024 bekannt. 

Beförderungen durften auch nicht fehlen:

Vom PFM zum FM wurden die Kameraden, Haas Hans Jürgen, Altenburger Jonas, Lubomirski Xaver und Fallenecker Sophie befördert.

Zu guter Letzt, hielten die geladenen Gäste Grußworte an die Mannschaft, bevor die Sitzung mit einem Rückblick Video nach ca. 2 Stunden geschlossen werden konnte. 

 

Fotos und Video hier klicken

24 h Dienst 2023 der Feuerwehrjugend

Das war der 24 h Dienst 2023 der Feuerwehrjugend Hochstrass / Schwabendörfl!!!

Das Jugendbetreuer-Team samt Helfer, hat sich dafür einiges einfallen lassen.

Schon am Freitag mussten die Jüngsten ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. So wurde die Erprobung und das Erprobungsspiel in der Feuerwehr durchgeführt und positiv abgeschlossen. Erprobung bzw. Erprobungsspiel sind Ausbildungsprüfungen, welche dem Alter entsprechend vorgegeben sind, und in der eigenen Feuerwehr freiwillig abgehalten werden dürfen.

Nach der Ergebnisverkündung ging es ans Werk in der Küche. Gemeinsames Abendessen vorbereiten war angesagt. Auch hier kam der Spass natürlich nicht zu kurz. Was wäre ein Abend ohne UNO spielen. So matchten sich die Kinder gegen ihre Betreuer und auch umgekehrt. Kurz vor 23 Uhr war es dann aber endlich so weit.

Die erste Einsatzübung rief die Feuerwehrjugend auf den Plan.

„Menschenrettung nach Forstunfall“  war die Übungsannahme. Bei starkem Schneefall rückte die Mannschaft zur Unfallstelle aus. Am Ort des Geschehens erblickte man einen in der Wiese umgefallenen Holzanhänger, welcher eine Puppe verschüttet hatte. Wie aus dem Lehrbuch wurde die Übungsstelle abgesichert, sowie die notwendigen Geräte in Stellung gebracht. Behutsam wurde die Menschenrettung durchgeführt, sowie der Anhänger auf seine Räder gestellt und gesichert. Das Ganze gestaltete sich ein wenig schwieriger, da zu dieser Zeit die Schleusen von Frau Holle komplett geöffnet waren. Aber so ist das Feuerwehrleben.

Zurück in der Feuerwehr warteten schon warme Getränke, bevor es erschöpft in Bett ging.

Gegen 5:30 Uhr wurde eine „Personensuche“ alarmiert. Eine angeblich verwirrte Person wurde vermisst und das letzte mal beim Ärztezentrum Hochstrass gesichtet. Dick eingepackt, ausgerüstet mit Funkgeräten und Taschenlampen ging es an die Personensuche. Hier wurde Hauptaugenmerk von den Betreuer auf die koordinierte Suche sowie Verständigung gelegt. Nach ca 30 min. konnte eine „Person“ in einem abgestellten Auto aufgefunden werden. Mittels Tragetuch wurde diese zum Checkpoint getragen und den Rettungskräften übergeben.

Ausgehungert, ging es anschließend im Gerätehaus für alle an das verdiente Frühstück. Da die Wettersituation keine weiteren Übungen im Freien mehr zugelassen haben, war Spass im Schnee und Freizeitgestaltung angesagt.

Gegen Mittag wurde die Feuerwehrjugend noch mit Pizzen belohnt, kurz bevor die Feuerwehr durch Florian St. Pölten zum ersten Schnee-Einsatz gerufen wurde.

Gegen 14 Uhr ging der 24 h Dienst auch schon wieder zu Ende. Müde aber glücklich, zogen unser Nachwuchs aus dem Feuerwehrhaus aus.

Wir bedanken uns bei Allen die mitgewirkt haben dieses Erlebnis zu ermöglichen.

02.12.2023 Zahlreiche Fahrzeugbergungen (T1)

Noch während des 24 h Dienstes der Feuerwehrjugend, wurde die Feuerwehr zu zahlreichen Fahrzeugbergungen gerufen.

Gegen Mittag wurde bereits die erste Fahrzeugbergung auf der L126 Richtung Pressbaum alarmiert. Auf der schneebedeckten Fahrbahn, rutschte ein PKW in den Straßengraben und musste mittels Seilwinde des TLF-A, zurück auf die Fahrbahn gezogen werden.

Während der Bergearbeiten, wurde der Einsatzleiter darüber informiert, dass der „Winteralarmplan A21“ in Kraft getreten war. Zahlreiche Fahrzeuge hängen auf der Autobahn A21 im starken Schneetreiben fest. Somit mussten die Kameraden/innen die Reise zur ASFiNAG nach Alland antreten, um weitere Instruktionen zu erhalten.

Die Einsatzleitung befahl hängengebliebene Fahrzeuge im Bereich Klausen Leopoldsdorf und Hochstrass wegzuschleppen, bzw umgestürzte Bäume von der Strasse zu entfernen. Am Einsatzort angekommen, waren es die selben Probleme wie schon zu früheren Zeiten. Viele Fahrzeuglenker hatten keine bzw. nur spärliche Winterausrüstung zu bieten und jene die Schneeketten besaßen, konnten diese aus eigener Kraft nicht ordnungsgemäß montieren. Auch sei zu erwähnen, dass die Totalsperre der A21 von sehr vielen Lenkern einfach ignoriert wurde. Nach mehreren Fzg. Bergungen und Unterstützungsleistungen, konnte vorerst gegen 15:30 Uhr die Heimreise angetreten werden.

Schon um 17 Uhr musste abermals der Weg nach Alland angetreten werden. Dieses Mal unterstützte man die ASFiNAG bei diversen Arbeiten am Kn. Steinhäusl.

Wir möchten uns auf diesen Wege bei allen Organisationen für die gute Zusammenarbeit bedanken.

22.10.2023 PKW Brand A21 (B2)

In den Morgenstunden des 22 Oktobers, wurden die Kameraden der FF Hochstrass und Altlengbach, zu einem PKW Brand auf die A21 alarmiert.

Bei der Einmündung A21 / A1 FR Salzburg, stand ein am Pannenstreifen abgestellter PKW in Brand. Zahlreiche Löschversuche durch couragierte Fahrzeuglenker mittels Feuerlöscher schlugen jedoch fehl, da sich die Motorhaube nicht mehr öffnen ließ. Beim Eintreffen der FF Hochstrass wurde unter schwerem Atemschutz eine Löschleitung aufgebaut und der Brand binnen weniger Minuten abgelöscht. Gemeinsam mit der Feuerwehr Altlengbach wurde der Einsatz wie gewohnt, professionell abgearbeitet.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Die Absicherung wurde durch die APi unterstützt.

21.09.2023 Schadstoffeinsatz in Hochstrass (S1)

Zu einem Schadstoffeinsatz wurden die Florianis durch eine Privatperson gerufen.

Auf einem  Gelände beim Industriegebiet, verursachten 2 Männer eine starke Verschmutzung der Parkfläche, sowie der öffentlichen Zufahrt. Bei Verladearbeiten eines defekten Klein LKW´s, trat eine erhebliche Menge an Öl aus und musste gebunden werden, bevor dieses in die Kanalisation geriet. Zusätzlich zur Feuerwehr, wurde eine Streife der Polizei zur Einsatzadresse geschickt. Nach Aufnahme der Personalien und Beweissicherung, konnten die Aufräumarbeiten abgeschlossen werden.

 

 

Schadstoffübung für die Feuerwehr, sowie Feuerwehrjugend

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen der Schadstoffausbildung in unserer Wehr.

Am Freitag und am Samstag, führte LM Fallenecker Martin einerseits unsere Feuerwehrjugend, als auch unsere Mannschaft durch den Nachmittag. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, wurden die wichtigsten Basics wiederholt und verschiedenste Stationen abgearbeitet. So wurden diverse Szenarien aufgebaut, um einen Auftritt von Flüssigkeit, eine undichte Gasleitung oder ein geplatzter LKW Tank zu simulieren.

Gemeinsam erarbeitete man verschiedenste Lösungen, welche dann auch in die Praxis umgesetzt wurden.  Ebenfalls wurde der neu installierte Schadstoffanhänger, welcher in Eigenregie durch EOBI Zmaritz aufgebaut wurde, geschult und in den Dienst gestellt.

Nach 2 sehr informativen Stunden, konnte ein positives Resümee aus dieser Übung gezogen werden.

Wir bedanken uns bei den Ausbilder für die tolle Durchführung.