Alle Beiträge von ffhoch

09.08.2017 Brandverdacht (B1) in Hochstrass

 

 

Gegen 8 Uhr 54 heulten in Hochstrass und Klaus Leopoldsdorf die Sirenen.

In einem Einfamilienhaus in Hochstrass, kam es zu einem Zwischenfall in einem Heizhaus. Aus bisher noch ungeklärter Ursache, wurde eine starke Rauchentwicklung durch die anwesende Besitzerin wahr genommen. Diese wählte den Notruf 122. Wenige Minuten später, traf auch schon das TLF-A an der Einsatzadresse ein.

Um sich eine Lage machen zu können, musste ein Atemschutztrupp in das verrauchte Haus vordringen. Gott sei Dank wurde kein Brandherd aufgefunden, sondern es dürfte sich um einen techn. Defekt direkt beim Pelletsofen gehandelt haben. Der ATS Trupp öffnete darauf im ganzen Haus die Fenster, damit die FF Klausen Leopoldsdorf mittels Belüfter, den giftigen  Rauch entfernen konnte.

Ein ebenfalls mit alarmierter Rauchfangkehrer war bei diesem Einsatz anwesend, sowie die Polizeistreife aus Alland.

 

Fotos hier

12.07.2017 Technische Hilfeleistung in Hochstrass

Am heutigen Tag, wurde die FF Hochstrass, zu einer techn. Hilfeleistung durch eine Privatperson gerufen.

Ein Mann versuchte, einen in seinem Garten stehenden Baum, mittels Kettensäge zu fällen. Da dies aber misslang, und der Baum auf Nachbars Zaun landete, musste die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen werden.

Die Aufgabe bestand darin, den Baum vom Grundstück des betroffenen Nachbarn zu entfernen, sowie den Zaun frei zu machen. Die Polizei aus Alland nahm die Daten der Beteiligten auf.

So konnte rasch wieder in Gerätehaus eingerückt werden. Verletzt wurde niemand

 

Fotos hier

19.05.2017 Fahrzeugbergung (T1) LH125

 

 

Um 6 Uhr 44 wurde die FF Hochstrass zu einer Fahrzeugbergung gerufen.

Auf der L125 Strkm 3,0, Fahrtrichtung Klausen Leopoldsdorf, entdeckten Privatpersonen, einen verunfallten PKW im Straßengraben. Sie setzten einen Notruf ab. Beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr konnte aber kein Fahrer ausfindig gemacht werden. Ebenso waren keine Kennzeichen mehr auf dem  Fahrzeug vorhanden.

Nach Freigabe der Polizei Alland, wurde das Wrack geborgen, die auslaufenden Betriebsmittel gebunden und anschließend mittels Abschleppachse auf einem gesicherten Platz für weitere Ermittlungen abgestellt.

Fotos hier

12.05.2017 Fahrzeugbergung

Zu einer Fahrzeugbergung, nach Schlottleiten ( Falkensteinerhütte ), wurden die Einsatzkräfte um 12 Uhr 41 gerufen. Vom diensthabenden Disponenten der BAZ Baden, wurde der Gruppenkommandant darüber informiert, dass es sich um einen Rettungswagen handelte.

Am Einsatzort angekommen, wurde die FF Hochstrass schon von den Mitgliedern des Rettungsdienstes Baden erwartet. Gemeinsam entschloss man, das fest hängende Fahrzeug mittels Muskelkraft zu befreien. So konnte es rasch und schonend wieder fahrbereit gemacht werden.

Nach ca. 45 min konnte ins Gerätehaus eingerückt werden.

 

 

 

05.05.2017 Unangekündigte Übung in Klausen Leopoldsdorf

Um 19 Uhr wurden die Kameraden der FF Hochstrass mittels stillem Alarm, zu einer Einsatzübung nach Klausen Leopoldsdorf gerufen.

Es soll sich ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen in der Annagasse ereignet haben. Tank Hochstrass rückte nur kurze Zeit nach der Alarmierung zur Übungsadresse aus. Von der Einsatzleitung wurde mitgeteilt, dass 2 PKW frontal zusammen gestoßen sind, sowie ein PKW mit Anhänger im Graben stand.

Die Aufgaben wurden auf beide Wehren aufgeteilt um beide Fahrzeuge zeitgleich abarbeiten zu können.

Hauptaugenmerk wurde speziell auf die Menschenrettung und Sicherungsmaßnahmen gelegt. Nach rund 1 1/2 Stunden konnte dass Übungsziel erreicht und die Übung beendet werden. Bei der anschließenden Nachbesprechung, dankten die anwesenden Feuerwehrkommandanten OBI Strutzenberger (FF Klausen) und OBI Zmaritz für die gelungene Übung sowie der Teilnahme daran. Nach dem Abtreten wurden noch bei Speis und Trank über die eine oder andere Sache geplaudert.

Fotos hier

28 + 29.04.2017 EMA Ausbildung

Dieses Wochenende stand voll im Zeichen der Ausbildung, für den Einsatzmaschinisten.

Freitag Abend fand im Feuerwehrhaus von Maria Raisenmarkt, eine mehrstündige Schulung diesbezüglich statt. Kdt. OBI Wallner, der FF Gainfarn, führte diesen Kurs und war über die gute Mitarbeit positiv überrascht. So wurden zahlreiche Möglichkeiten zur Löschwasserbeförderung besprochen, bevor es am Samstag an den praktischen Teil ging.

Am Samstag konnten sich die Teilnehmer selbst ein Bild von den verschiedensten Anbau- und Einbaupumpen sowie den Tragkraftspritzen machen. Hier wurde so manche Interesse geweckt, um für den Ernstfall noch besser gerüstet zu sein.

Nach der Mittagspause wurde eine ca. 3 km lange Löschleitung zum „Eisernen Tor“ verlegt. Hier wurden die von den Wehren mitgebrachten Pumpen in Stellung gebracht, um Löschwasser bis ans Ende der Leitung zu befördern. Damit dies aber möglich ist, musste das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Relaisstationen perfekt funktionieren. Nach ein paar kleinen Startschwierigkeiten, konnte doch das Ausbildungsziel erfüllt werden. Müde und zufrieden, konnten neue Erfahrungen mit nach Hause genommen werden.

Den Ausbildnern ein aufrichtiges DANKE für den gut organisierten Kurs.

 

Fotos hier

21.04.2017 Wissenstest der Feuerwehrjugend

Am Samstag den 21. April, fand in Günselsdorf, der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes Baden statt.

Nach wochenlanger Vorbereitung, konnten alle 4 unserer Nachwuchs – Chrisus zu dem Leistungsbewerb antreten. Es galt die verschiedensten Stationen rund um die „technische Hilfeleistung“ sowie „Geräte für den Brandeinsatz“ usw. zu meistern. Diese Hürden wurden durch die tadellose Ausbildung mit Leichtigkeit absolviert.

So konnte auch das Testblatt im Anschluss erfolgreich abgearbeitet werden!!!

Fotos hier

Wir gratulieren recht herzlich:

Wissenstestspiel Silber: Baumgartner Léon

Wissenstest Silber: Hinterberger Viktoria

Chaur Kevin

Wissenstest Gold:   Rottensteiner Hanna

 

Wir sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs!!!

19.04.2017 Fahrzeugbergung A21 und L125 (T1)

 

 

Der starke Wintereinbruch bescherte den Feuerwehren, des Bezirkes Baden,  zahlreichen Fahrzeugbergungen sowie Verkehrsunfälle.

Um 13:34 wurde die FF Hochstrass zum ersten Einsatz gerufen. Auf der L125 Fahrtrichtung Altlengbach, blieben Aufgrund der Witterung und auch wegen der Bereifung, mehrere Fahrzeuge hängen. Ebenso geriet ein LKW samt Aufleger in den Straßengraben.  Hier galt es die Fahrzeuge so gut wie möglich flott zu bekommen.

Es dauerte nicht lange und es kam von der BAZ Baden der Funkspruch, es sei der  Winteralarmplan A21 in Kraft getreten. Die Lage spitzte sich in und rund um Hochstrass zu. Es schneite so ergiebig, dass es kein Weiterkommen mehr gab. Auf der A21 und den umliegenden Bundesstraßen blieben immer mehr LKW´s und Pkw´s hängen. Sehr viele Fahrzeuge mussten abgeschleppt bzw. angeschoben werden. Ebenso versuchten noch einige so gut wie möglich von der A21 sich über Hochstrass nach Hause zu retten. Aber das Verkehrsaufkommen war derart stark, dass zeitweise nichts mehr ging.

Die FF Hochstrass koordinierte mit den Räumfahrzeugen den Ablauf, damit doch ein bisschen Hoffnung bestand. Da in der Zwischenzeit  die A1 und A21 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt wurden, gab es nur mehr die L125 Richtung Klausen Leopoldsdorf. Die L125 Richtung Altlengbach  wurde kurz davor von der Exekutive für den Verkehr gesperrt.

Stunden später war es dann doch soweit. Die Polizei hob kurz die Sperre der A21 Richtung St.Pölten auf, damit sich die Situation entspannt. Großes Aufatmen bei den Autofahrern und der Feuerwehr. Langsam bewegte sich die Kolone auf die Autobahn und das Verkehrsaufkommen im Ortskern wurde deutlich besser.

Durchnässt und erschöpft konnte die FF Hochstrass gegen 23 Uhr ins Gerätehaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Fotos hier

Bericht BFKDO Baden

01.04.2017 Erste Erprobung der Feuerwehrjugend

 

 

Unsere jungen Helden von Morgen, stehen den Altchrisus  um nichts nach.

Am 1 April 2017 fand die aller erste Erprobung der Feuerwehrjugend in Hochstrass statt. Dabei galt es, bei Station 1 einen Fragebogen mit kniffligen Fragen zu beantworten . Station 2 „Geräte und Ausrüstung für den Brandeinsatz“ zu kennen ist das Eine,  bei geschlossenen Geräteräumen zu zeigen wo sie sich befinden, das Andere. Auch dies wurde ebenfalls grandios gemeistert.

Die Frage nach dem „Wofür brauchst du das?“ war nur mehr Formsache.

So konnte das Kommando der FF Hochstrass sowie das Jugendbetreuerteam, den Jugendfeuerwehrmännern/Frauen  Chaur Kevin, Hinterberger Viktoria, Rottensteiner Hanna und Baumgartner Leon zur erfolgreich absolvierten Prüfung gratulieren. Wir sind stolz auf unseren Nachwuchs!!!

Fotos hier